Loading...
Bronzeguss

Bronzeguss

Die mitgebrachten oder vor Ort erstellten Modelle werden in dieser Woche vor Ort in Bronze gegossen

Von der Schwimmente zum Tieftaucher

Ackerbohne, Brüsseler Spitze, Grünkohl, Popcorn, Schwamm, Teddy, Wiesenkerbel, Walnusskerne, Zwiebel: pur oder kombiniert mit Wachs werden sie in der Bildhauerküche zum Bronzegussmodell verwandelt. Leichtes wird schwer, Kuscheliges wird stachelig – Verfremdung durch Materialverwandlung.

Bronzeguss im Wachsausschmelzungsverfahren ist eine uralte und komplexe Technik mit vielen unterschiedlichen Herausforderungen, die sich mit einfachen Mitteln, Geduld und durch klare Arbeitsschritte bis hin zur Patinierung leicht umsetzen lässt. Die mitgebrachten oder vor Ort erstellten Modelle aus Wachs oder organischem Material werden in dieser Woche vor Ort in Bronze gegossen. Original und Gießform gehen dabei verloren.

Am Sonntag und Montag besteht die Möglichkeit, ein Wachsmodell zu entwickeln. Stefanie Gather wird für diesen Prozess beratend zur Seite stehen.

Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, zwei Werkstücke zu gießen. Die Wachsmodelle dürfen einen Durchmesser von 7 cm und eine Höhe von 15 cm nicht übersteigen. 1 kg Wachs wird in der Regel 10 kg Bronze. 1 kg gegossene Bronze kostet 32 Euro.


Zielgruppe

Bronzeguss-Kurs in den Sommerferien 2022 für alle, die diese Technik kennenlernen möchten und sich bei der Umsetzung eigener Ideen Unterstützung wünschen.


„Wer sich auf das Handwerk einlässt, wird die Regeln der Technik zulassen, vielleicht kann man sich dann zweilassen“
Daan van Neerven
Daan van Neerven
Daan van Neerven
 

Zahntechniker, Baukonstrukteur, 15 Jahre Leitung des Künstlerzentrums „der Olifant“ in Nijmegen. Seit 2012 selbstständig mit einer Werkstatt in Nijmegen (NL).

Profil ansehen