Loading...
Hinweis: Unsere Website ist zur Zeit unter Bearbeitung.
Christian Bodahl

Christian Bodahl

 

Studiengangsleitung Tanz und Theater im Sozialen. Tanz- / Theaterpädagogik (B.A.) an der Hochschule für Künste im Sozialen (HKS) Ottersberg. Professur für Regie und Maskenarbeit.

4 Fragen an Christian Bodahl

Was bewegt Dich in Bezug auf Deine eigene künstlerische Arbeit?

Der Beweggrund meiner künstlerischen Arbeit ist die Förderung der inneren Freiheit jedes einzelnen Menschen. Ob inhaftierter, drogenabhängiger, studierender oder normal-eingeschränkter Mensch, wir alle sind durch unterschiedliche Zwänge daran gehindert, wir selbst zu sein. Das gemeinsame Spiel ist die einzige Möglichkeit, uns aus diesen Zwängen hier und da ein wenig zu befreien. Das ist das Einzige, was mich wirklich interessiert, und dafür stehe ich.

Was möchtest Du – in Bezug auf die künstlerische Vermittlung – bewegen?

Ich bin auf der Suche nach Spielmöglichkeiten, die selbstauferlegte, institutionelle und alle anderen Formen von Grenzen überwinden kann und echte Teilhabe ermöglicht. Die genuin soziale Fähigkeit des Schauspiels, die auch Musik und Tanz umfasst, ist dafür zu allen Zeiten ein geeignetes Mittel.

Wie bist Du "in der Welt" zuhause?

Ich fühle mich dort zu Hause, wo ich gefragt bin, wo ich im Einklang mit mir selbst und in Resonanz mit allem sein kann, was mich umgibt.

Wie begegnest Du Deinen Teilnehmenden? Wie "unterrichtest" Du?

Ich orientiere mich an dem Prinzip, dass derjenige, der spricht, auch der Lehrer ist. Auf der Suche nach echter Teilhabe, die nur dann wirklich existiert, wenn sich ein ausgeglichenes Verhältnis von Teilnahme und Teilgabe eingestellt hat, sehe ich meine Funktion als verantwortlich Teilhabender.