Loading...
Improvisation in der Malerei

Improvisation in der Malerei

ICH gestalte - ES geschieht. Künstlerischer Zwischenraum als intuitiver Improvisationsraum

Tun und Lassen

Zwischen Tun und Lassen liegt mein künstlerischer Freiraum.

Tun: ICH gestalte. – Unter dem Einsatz aller meiner Möglichkeiten male ich mein Bild, brauche Ideen, Farbe, Werkzeug, Material; nutze Hand und Fuß, Sinn und Verstand. Ich greife zu – weiß, wer ich bin, tu, was ich kann, und kenne die Richtung.

Lassen: ES geschieht. – Auf meinem Bild entstehen und vergehen die Dinge, plötzlich und unerwartet. Ich lasse es zu, lasse mich ein, verlasse die Gleise und folge dem Moment, verlaufe mich, rutsche ab und nutze die Wucht des Aufpralls. Ich lasse los, schaue mich um, habe manches verloren und vieles gewonnen.

Dieser Kurs thematisiert den künstlerischen Zwischenraum als intuitiven Improvisationsraum, in dem der Umgang mit Spiel und Regel, Zufall und Absicht, Chaos und Ordnung die individuellen bildnerischen Prozesse und unbekannte Bilder hervorbringt.


Zielgruppe

Ein Malerei-Workshop in den Sommerferien 2022 für Bild-Jongleure mit Neugier und Offenheit.


„Aus den Schienen springen mit heiterer Gelassenheit …“
Ulrich Paul
Ulrich Paul
Ulrich Paul
 

Schreinerlehre, Studium Bildhaftes Gestalten / Freie Malerei und Kunsttherapie an der FKN Nürtingen und an der Alanus Hochschule in Alfter / Bonn. Freiberuflich als Kunsttherapeut und Maler tätig. Regelmäßig künstlerische Kurse, Workshops, Malreisen. Lebt in Krefeld.

Profil ansehen